Shohaku Okumura: Durch Gelübde leben.
Eine Einführung in die Gelübde und Rezitationssutras des Zen

Dieses äußerst nützliche Buch erforscht die reiche Tradition der Rezitationstexte im Zen-Buddhismus und die kraftvollen Wege, wie diese Rezitationen die Meditation unterstützen, unser Wesen ausdrücken und uns helfen, unser aufrichtiges Gelübde zu verwirklichen, ein Leben voller Freiheit und Mitgefühl zu leben.

Shohaku Okumura: Die Verwirklichung der Wirklichkeit.
„Genjokoan“ – der Schlüssel zu Dogen-Zenjis Shobogenzo

Meister Dogen (1200–1253), der Begründer des Soto-Zen, ist bekannt als einer der bemerkenswertesten Denker der Religionsgeschichte überhaupt und insbesondere des Zen. Seine Werke […] verweisen auf die tiefsten Ebenen zen-buddhistischen Denkens, sind aber auch nicht leicht zugänglich für den Leser. Das vorliegende Buch schließt diese Lücke. Es gibt uns eine fundierte Einführung in das Denken und die Lehren Meister Dogens, indem es das wichtigste Kapitel («Genjokoan») seines bahnbrechenden Hauptwerks, des «Shobogenzo», ausführlich erklärt und erläutert.

Eihei Dogen (hrsg. v. Shohaku Okumura):
Unterweisungen zum wahren Buddha-Weg. Shobogenzo Zuimonki

Das Shobogenzo Zuimonki ist eine Sammlung spontaner Dharma-Ansprachen, die Dogen-Zenji seinen Mönchen aus unterschiedlichem Anlass hielt, sowie von Frage-und-Antwort-Sequenzen zwischen Dogen und seinem wichtigsten Schüler Ejo Koun. […] Dogen führt darin keine buddhistische Philosophie aus […], sondern gibt seinen Schülern auf einfache und lebendige Art Anweisungen, Beispiele und Hinweise zur Lebenseinstellung und zur Lebensweise, die dem von ihnen gewählten Weg Buddhas gemäß sind.

Shohaku Okumura et al.: Grenzenlose Gelübde, Endlose Praxis:
Bodhisattva-Gelübde im 21sten Jahrhundert

Zu Ehren des 15-jährigen Bestehens der Sanshin Zen-Gemeinschaft präsentieren Shohaku Okumura und zehn seiner Dharma-Nachfahren aus aller Welt eine Reihe von Texten über das Ablegen und die Umsetzung von Bodhisattva-Gelübden im 21. Jahrhundert. Das Buch enthält neue Übersetzungen von Okumura Roshi von bisher unveröffentlichtem Material auf Deutsch.

Kaikyo Sara Roby (übers. und herausg. v. Kyoku Barbara Lutz):
Crack the Wall

Die Texte der Zen-Meisterin Kaikyo Roby, 1956-2018, entstanden aus dem persönlichen Erleben lebenslanger Krankheit und lebensbedrohender Situationen heraus und geben Einblicke in die Praxis des Soto-Zen als Weg zu einem befreiten Leben in Zeiten gesellschaftlicher und weltpolitischer Herausforderungen sowie weltweiter spirituell-religiöser Fragmentierung.
Dieses Buch mit Original-Texten Kaikyo Robys sowie deren Übersetzungen ins Deutsche, spricht sowohl Soto-Zen-Praktizierende als auch Nicht-Praktizierende an und erklärt sich zu den Kernpunkten Zen-Meditation (Shikantaza), Zen-Praxis jenseits des Kissens und den Verknüpfungen zwischen Lehrern, Schülern und Traditionen.

Eihei Dōgen: Bendōwa – Weg ohne Wahl: Eine Unterredung zur Praxis des Zen-Weges. Mit einer Einleitung von Shohaku Okumura. Kommentiert von Zen-Meister Kōshō Uchiyama Roshi. 

Bendōwa von Zen-Meister Dōgen ist einer der wichtigsten Texte zur Zen-Praxis. Dōgens tiefgründige und poetische Schriften werden als der Inbegriff spiritueller Weltliteratur erachtet; sie überschreiten jede spezielle Zen-Schule des Buddhismus oder religiöse Glaubensrichtung.

Bendōwa oder “Weg ohne Wahl” wurde im Jahr 1231 geschrieben und bringt Dōgens Lehre von der grundlegenden Bedeutung von Zazen (Sitz-Meditation) und dessen tatsächlicher Durchführung zum Ausdruck.

Taigen Dan Leighton (übers. und herausg. v. Kyoku Barbara Lutz):
Unbändiges Mitgefühl. Moderne Ausdrucksformen klassischer Bodhisattva-Archetypen des Mahāyāna-Buddhismus.

Es sind die unbändigen Kräfte des Mitgefühls, mit denen der Zen-Priester Taigen Dan Leighton uns hier bekannt macht – die Kräfte des umfassenden Erwachens. Sie wirken in der Gestalt von Bodhisattvas zum Wohle aller Wesen in der Welt und sind durch nichts zu unterdrücken. Sie walten nicht in weit entfernten Sphären, sondern mitten unter uns, mitten in uns selbst. Wie Menschen dieses umfassende Mitgefühl in ihrer Lebenssituation mit ihren ganz eigenen Möglichkeiten verkörpert haben, zeigt Taigen Dan Leighton an Beispielen wie Bob Dylan, Rachel Carson oder Martin Luther King. 

 So führt uns dieses Buch mitten in den Kern des historischen Mahayana Buddhismus und schlägt gleichzeitig eine Brücke in unser heutiges Leben.

Publikationen